Logo des Projekts civi kune RLP
Fördermittel finden?!

Eine neue Sprache zu lernen ist nicht immer leicht und es ist wichtig, dass geeignete Strukturen und Angebote vor Ort diesen Prozess unterstützen. Ein solches Angebot sind die neuen Sprachtreffs, die zum Juni vom Ministerium für Familie, Frauen, Kultur & Integration (MFFKI) aufgelegen und gefördert werden.


Antragsberechtigt für die Sprachtreffs sind Trägereinrichtungen, die bereits laufende Projekte in Rheinland-Pfalz umsetzen und deren Förderung im Zuständigkeitsbereich des MFFKI liegt.

Besonders gut dafür eignen sich unserer Meinung Begegnungscafés oder andere Begegnungsorte, die Geflüchtete ohnehin in ihrem Alltag aufsuchen. Durchgeführt und geleitet werden sollen die Sprachtreffs dabei von ehrenamtlichen Sprachpat:innen und sind auf maximal drei Stunden pro Woche begrenzt!

An dem Angebot teilnehmen können alle erwachsene Zugewanderten, unabhängig vom Herkunftsland und dem Aufenthaltsstatus, die ihre Deutschkenntnisse verbessern und Kontakte knüpfen und pflegen möchten.

Die Sprachtreffs können frühestens zum 1. Juni 2022 beginnen und das Programm ist befristet bis zu Ende des Jahres. Anträge im Rahmen des Förderprogrammes können ab dem 20. Mai 2022 bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) mit dem anliegenden Antragsformular „Sprachtreffs“ eingereicht werden.

Bei Rückfragen wendet Euch bitte an Frau Eriksson (MFFKI), Telefon 06131 165697.


Notwendige Unterlagen zur Beantragung der Fördermittel:


Fördermittel: Niedrigschwellige Sprachtreff-Förderung durch das MFFKI